Tierarztpraxis Judendorf-Straßengel OG

Mag. Anita Sykes-Kriechbaum und Mag. Marion Haiderer

KASTRATION - Information Hündin / Rüde / Katze / Kater / Kaninchen 

 

 

HÜNDIN

Ab wann kann man seine Hündin kastrieren lassen?

  •  Vor oder nach der ersten Läufigkeit (2 Monate nach der Läufigkeit),
  • die Kastration sollte nicht während der Läufigkeit durchgeführt werden.

Was ist zu beachten:  

Vor der Operation:

  •  Ihre Hündin muss nüchtern sein, das heißt, dass sie am Abend vor dem Operationstag das letzte Mal fressen darf. Wasser darf       noch bis zu 2 Stunden vor der Operation zur Verfügung stehen.

 Nach der Operation:

  • Es ist unbedingt zu vermeiden, dass die Hündin an der Wunde schleckt, nagt, knabbert, usw., nur so ist eine komplikationslose        Wundheilung möglich. Daher bekommt Ihre Hündin nach der Operation von uns einen Body und einen Trichter angezogen (Body und Trichter können ausgezogen werden, wenn sie unter Beobachtung ist, wenn nicht, bitte wieder anziehen).
  • Das Fressen und Trinken aus einer flachen Schüssel ist mit einem Trichter normalerweise möglich.
  • Am Tag der Operation bitte nicht mehr füttern, sondern erst am nächsten Tag.
  • Wasser erst wieder anbieten, wenn die Hündin wieder vollständig wach ist.
  • Die Hündin wird nach der Operation noch ein bisschen benommen sein, daher sollte sie am Boden liegen, damit sie nirgends herunterfallen kann.
  • Bis die Nähte gezogen werden, sollte die Hündin geschont werden, das heißt nicht wild herumtoben oder springen (Leinenpflicht).
  • Nach 10 Tagen werden die Nähte gezogen.

 

Vorteile der Kastration:

  •  einmaliger Eingriff
  • Die Hündin wird nicht mehr läufig
  • Kein Risiko einer unerwünschten Trächtigkeit
  • Kein Risiko einer eitrigen Gebärmutterentzündung oder Erkrankungen der Eierstöcke
  • Verringertes Risiko von Mammatumoren (Brustkrebs)

 Nachteile der Kastration:

  •  Fellveränderung bei langhaarigen Rassen durch Bildung von Wollhaaren.
  • Gewichtszunahme, da sich der Stoffwechsel umstellt.  Auf eine kontrollierte Fütterung und ausreichend Bewegung achten!

 

RÜDE

Was ist zu beachten: 

Vor der Operation:

  •  Ihr Rüde muss nüchtern sein, das heißt, dass er am Abend vor dem Operationstag das letzte Mal fressen darf. Wasser darf noch bis zu 2 Stunden vor der Operation zur Verfügung stehen.

Nach der Operation:  

  • Es ist unbedingt zu vermeiden, dass der Hund an der Wunde schleckt, nagt, knabbert, usw., nur so ist eine komplikationslose    Wundheilung möglich. Daher bekommt Ihr Hund nach der Operation von uns einen Body und einen Trichter angezogen (Body und Trichter können ausgezogen werden, wenn der Hund unter Beobachtung ist, wenn nicht, bitte wieder anziehen).
  • Das Fressen und Trinken aus einer flachen Schüssel ist mit einem Trichter normalerweise möglich.
  • Am Tag der Operation den Hund bitte nicht mehr füttern, sondern erst am nächsten Tag.
  • Wasser erst wieder anbieten, wenn der Hund vollständig wach ist.
  • Der Hund wird nach der Operation noch ein bisschen benommen sein, daher sollte der Hund am Boden liegen, damit er nirgends herunterfallen kann.
  • Nach 10 Tagen werden die Nähte gezogen.

 

Vorteile der Kastration:

  •  einmaliger Eingriff
  • Rüde wird unfruchtbar
  • Hodenerkrankungen nicht mehr möglich
  • Prostataerkrankungen nur mehr selten
  • Streunen vermindert sich
  • sexuell bedingte Aggression reduziert sich

 Nachteile der Kastration:

  •  Fellveränderungen bei langhaarigen Rassen durch Bildung von Wollhaaren.
  • Gewichtszunahme, da sich der Stoffwechsel umstellt. Auf eine kontrollierte Fütterung und ausreichend Bewegung achten!

 

KATZE / KATER 

Ab wann kann man seine Katze/seinen Kater kastrieren lassen?

Katze: ca. mit 6 Monaten

Kater: ca. mit 8 Monaten

 

Vor der Operation:

  •  Ihre Katze/Ihr Kater muss nüchtern sein, das heißt, dass sie/er am Abend vor dem Operationstag das letzte Mal fressen darf. Wasser darf noch bis zu 2 Stunden vor der Operation zur Verfügung stehen.

 

Nach der Operation:

  •  Es ist unbedingt zu vermeiden, dass die Katze an der Wunde schleckt, nagt, knabbert, usw., nur so ist eine komplikationslose   Wundheilung möglich. Daher bekommen Sie von uns einen Trichter mit.
  • Die Katze sollte mit dem Trichter nicht allein nach draußen gehen (Verletzungsgefahr).
  • Das Fressen und Trinken aus einer flachen Schale ist mit einem Trichter normalerweise möglich.
  • Am Tag der Operation die Katze/den Kater bitte nicht mehr füttern, sondern erst am Tag.
  • Wasser erst wieder anbieten, wenn die Katze/der Kater wieder vollständig wach ist.
  • Die Katze wird nach der Operation noch etwas benommen bzw. schläfrig sein, daher die Katze/den Kater im Korb auf den Boden stellen, damit sie/er nirgends herunterfallen kann.
  • Katze: Nach 10 Tagen werden die Nähte gezogen.
  • Kater: Die Wunde bleibt offen, Nähte ziehen nicht notwendig.

 

Vorteile der Kastration:

  •  einmaliger Eingriff
  • Katze wird nicht mehr rollig
  • Kater markiert nicht mehr
  • keine unerwünschte Trächtigkeit

 

Nachteile:

  •  Gewichtszunahme

         Auf eine kontrollierte Fütterung achten!

 

MÄNNLICHES KANINCHEN

Geschlechtsreife:

ca. mit 4 Monaten

 

Vor der Operation:

  •  Bitte geben Sie Ihrem Kaninchen am Tag vor der Operation nur Heu und Wasser, kein Körnerfutter mehr.
  • Für den Transport zum Tierarzt bitte keine Sägespäne oder Heu in die Transportbox, Kaninchen am besten auf ein Handtuch setzen.

 

Nach der Operation:

  •  Es ist unbedingt zu vermeiden, dass das Kaninchen an der Wunde schleckt, nagt, knabbert, usw., nur so ist eine komplikationslose Wundheilung möglich. Daher bekommt Ihr Kaninchen nach der Operation von uns einen Trichter angezogen. Dieser soll ca. 1 Woche angezogen bleiben.
  • Die Wunde wird mit resorbierbarem Nahtmaterial genäht, das heißt die Fäden lösen sich auf und es ist kein Fäden ziehen notwendig.
  • Bitte beachten Sie, dass das Kaninchen auch noch nach der Operation ca. 2-3 Wochen zeugungsfähig bleibt, daher in dieser Zeit unbedingt noch getrennt von weiblichen Tieren halten.
  • Fressen und Trinken darf das Kaninchen sofort nach der Operation wieder.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung!